Freundeskreis Integrative Dienste e.V. Neue Bergstraße 6 - 13585 Berlin-Spandau - Tel 030-13013 1000 - Fax 030-1313 1001 - www.fid-spandau.de

Unterstützung in Krisen

Damit Sie Krisen nicht ausgeliefert sind.

Die FID Freundeskreis Integrative Dienste gGmbH bietet Hilfe, um Krisen vorzubeugen und Sie in Krisen zu begleiten.

Menschen haben manchmal Krisen. Bei Psychiatrie-Erfahrenen ereignen sich auch Krisen im Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung. Oft werden die Menschen dann in die Klinik eingewiesen. Das gefällt vielen Psychiatrie-Erfahrenen nicht. Es gibt eine Alternative: die Integrierte Versorgung.

 

Die FID Freundeskreis Integrative Dienste bietet, in Kooperation mit dem Pinel Netzwerk, Integrierte Versorgung in Spandau an. Dabei erhalten Betroffene zwei Bezugsbegleiter*iInnen. Mit diesen trifft sich der Betroffene zu Gesprächen. In diesen Gesprächen wird ein Notfallplan ausgearbeitet für Krisen. Die Bezugsbegleiter*innen sind Ansprechpartner, die der Betroffene bei einer beginnenden Krise anruft.

 

Das Hauptziel der Integrierten Versorgung ist das Vorbeugen von Krisen. Die Psychiatrie-Erfahrenen können sich Möglichkeiten aufbauen, um Krisen gar nicht erst entstehen zu lassen. Aber auch wenn es doch mal zu einer Krise kommen sollte, kann die Integrierte Versorgung helfen und oft einen Krankenhausaufenthalt vermeiden. Wichtig ist, dass die Psychiatrie-Erfahrenen Vertrauen zu den Bezugsbegleiter*innen entwickeln können und sich an diese wenden, wenn es ihnen mal nicht gut geht. Voraussetzung für die Integrierte Versorgung ist die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Krankenkasse.

 

Standort

Friedrichstr. (Spandau)

 

Wenn Sie jetzt aktuell in einer Krise sind, können Sie sich unmittelbar an den Berliner Krisendienst oder die Telefonseelsorge wenden.